Deutsche Tageszeitung - Toter Säugling in Hannover wohl vom Lebensgefährten der Mutter in Müll abgelegt

Toter Säugling in Hannover wohl vom Lebensgefährten der Mutter in Müll abgelegt


Toter Säugling in Hannover wohl vom Lebensgefährten der Mutter in Müll abgelegt
Toter Säugling in Hannover wohl vom Lebensgefährten der Mutter in Müll abgelegt / Foto: © AFP

Ein in einem Mülleimer in Hannover gefundener toter Säugling könnte vom Lebensgefährten der Kindsmutter dort abgelegt worden sein. Die 27-jährige mutmaßliche Mutter meldete sich am Dienstag bei der Polizei und berichtete von einer Geburt, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Nach Angaben der Frau hatte ihr 22 Jahre alter Partner den leblosen Säugling in einem Mülleimer an einer sogenannten Wertstoffinsel im Stadtteil Misburg abgelegt.

Textgröße ändern:

Eine Polizeistreife ließ sich den Ablageort zeigen. Dort fanden die Polizisten das lebloses Baby. Die mutmaßliche Kindsmutter wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ihr 22-jähriger Lebensgefährte wurde nach einer Vernehmung wieder entlassen.

Der Fundort wurde zwischenzeitlich weiträumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Fund- und Geburtsort in einer Wohnung in der Nähe. Die mutmaßlichen Eltern des toten Säuglings und weitere Zeugen wurden befragt.

Nach ersten Erkenntnissen könne bisher nicht ausgeschlossen werden, dass der Säugling hätte überleben können. Noch am Mittwoch sollte die Babyleiche rechtsmedizinisch untersucht werden. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlags durch Unterlassen eingeleitet.

(A.Nikiforov--DTZ)